Bereits über 50 Jahre Hundesport in Winterbach:
Zu Beginn des Jahres 1965 kam bei den Hundefreunden in Winterbach immer stärker der Wunsch auf, einen eigenen Hundeverein zu gründen. Herr Josef Aiple setzte sich deshalb mit dem Württemberg-Badischen Dressur-Verband für Schutz- und Polizeihunde in Verbindung. Im Mai 1965 bekundete der Verband sein Interesse und wünschte für die Gründung viel Erfolg.
Am 10. Juli1965 war es dann soweit. Die Gründungsversammlung fand im Gasthaus Adler statt.

Gründungsmitglieder:
- Hermann Wagner
- G. Willi Hack
- Josef Aiple
- Rolf Zieker
- Eugen Brecht
- Liesel Uetz
- Sebastian Zimmer
- Walter Richter

Hermann Wagner bemühte sich bei der Gemeinde Winterbach mit Erfolg um ein geeignetes Grundstück. Am 28.Juli 1965 wurde für das Gelände Rosswasen ein Pachtvertrag geschlossen.

Mit viel Elan und Schaffensfreude machten sich die Mitglieder ans Werk, den Platz begehbar zu machen. Sie rückten zunächst mit Sensen an, um den Platz von meterhohem Schilf, Brennesseln und sonstigem Unkraut zu befreien. Zum Ebnen diente ein Traktor mit Wasserwalze. Nachdem der Platz gewalzt war, sah er aus wie eine Wellenbahn. Jetzt musste er mit Erde aufgefüllt werden. Auffüllen – Walzen – Auffüllen – Walzen – ein hartes Stück Arbeit.
Im Jahre 1966 wurde bereits die erste Vereinsprüfung abgehalten. Ansonsten blieb jedoch für die Hundeausbildung nicht viel Zeit. Es war ein reines Arbeitsjahr. Die Errichtung eines Vereinsheims wurde ins Auge gefasst. Der Baubeginn war bereits im Winter. Es handelte sich um eine Holzbaracke der Brauerei Haller Löwenbräu.
Das Vereinsheim wurde im monatlichen Wechsel von den Mitgliedern bewirtschaftet. Wasser musste eimerweise vom nahegelegenen Bahnwärterhaus geholt werden.

Nachdem der Hundeverein nun ein Dach über dem Kopf hatte, rückte der Hundesport in den Vordergrund. 1968 wurde der VdH durch rege Teilnahme an auswärtigen Wettkämpfen auch weit über seine Kreisgruppe bekannt. Das größte Vorhaben in diesem Jahr jedoch war die Einzäunung des Platzes. Dies war wegen der vielen Zuschauer und Spaziergänger dringend notwendig. Die Gemeinde Winterbach hat dem Verein noch ein Stück Pachtgelände für Parkmöglichkeiten dazugegeben. Die Mitgliederzahl war inzwischen auf 65 angestiegen.

1969 wurde Hundeboxen erstellt, da die am Platz angeleinten Hunde den Übungsbetrieb störten.

1970 kam dann wieder das Vereinsheim an die Reihe. Es wurde mit einer neuen Gasheizung ausgestattet, die Küche erweitert, und fließendes Wasser hergeleitet. Ein großes Vordach am Vereinsheim bot den Hundefreunden einen angenehmen Sitzplatz im Freien. Die Gemeinde Winterbach trat in diesem Jahr erstmals an den VdH heran und bat um die Übernahme der Zeltwache bei Festen.

1974 wurde das Vereinsheim, welches von Anfang an zu klein war in Eigenleistung vergrößert.

1977 wurden Hecken gepflanzt, die Umzäunung vervollständigt und die Parkplätze erweitert.

1983 beschloss der Verein eine vollständige Renovierung des Vereinsheims. Die seitherige „Bruchbude“ wurde zu einem schmucken Vereinsheim ausgebaut. Innerhalb von drei Monaten wurde wieder einmal durch viel Eigenleistung der Mitglieder ohne finanzielle Fremdhilfe, vor allem die hygienischen Ansprüche auf den neuesten Stand gebracht.
1986 wurde das Grundstück hinter dem Vereinsheim gekauft. Dies war nötig, da die Hundeboxen bereits darauf standen, diese hätten sonst wieder entfernt werden müssen. Einen anderen Stellplatz gab es nicht.

1987 wurde die veraltete Satzung völlig neu erstellt. Im gleichen Jahr nahm VdH-Mitglied J. Hosinner an der SWHV Siegerprüfung teil. Für die Konzession des Vereinsheims erhielt der Verein neue sanitäre Auflagen. Es mussten WC’s, Dusche, Abwasser-Sammelbecken und Wasser-Entkeimungsanlage gebaut werden.
1989 wurde das neue Grundstück eingeebnet und eingesät. Die zur Auflage gemachten Büsche wurden gepflanzt.

1990 wurde das 25-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Zu diesem Anlaß wurde ein Breitensportturnier mit 120 Teilnehmern veranstaltet. Auch in diesem Jahr konnten wieder 2 Mitglieder des VdH zur Qualifikation der Siegerprüfung antreten.

In den 90-er Jahren wurde beim SWHV in der Breitensportgruppe die neue Sparte Agility mit aufgenommen. Auch bei den Hundefreunde Winterbach kam Interesse an dieser neuen Hundesportart auf.

1999 entstand dann eine Agitliy-Gruppe beim VDH. Die dafür notwendigen Geräte wurden angeschafft. Um diese unterzubringen wurde der Schuppen teilweise zur Geräte-Garage umgebaut.

2002 entstand hinter dem Vereinsheim ein weiterer Geräteschuppen. Dies war notwendig geworden, da immer mehr Geräte für die Agility- und Welpenspielgruppe hinzukamen.

2003 war wieder einmal ein arbeitsreiches Jahr für die Mitglieder. Die Hundeboxen wurden renoviert, der Zaun des vorderen Platzes gestrichen, die Verstecke und Hürden ausgebessert.

2004 wurde die inzwischen nicht mehr zeitgemäße, hochwassergeschädigte Küche erneuert. Die neue Küche erleichtert nun, vor allem an Veranstaltungen, das Arbeiten.

2005 feierte der Verein sein 40-jähriges Jubiläum. In kleinem Rahmen feierten ehemalige, passive und aktive Mitglieder.
Im gleichen Jahr erneuerten die Mitglieder die Flutlicht-Anlage. Für diese mussten Kabelkanäle gegraben, neue, stärkere Leitungen verlegt und ein Teil des Rasens neu eingesät werden. Jetzt kann der Übungsbetrieb auch in den Wintermonaten unter besseren Bedingungen durchgeführt werden.

Im Sommer 2006 hatten die Hundefreunde wieder alle Hände voll zu tun. Der Bereich hinter dem Vereinsheim wurde vollständig saniert. Ein neuer Zaun für den Agility-Platz erleichtert nun den Übungsbetrieb.
Die Parkplätze bekamen ein neues Gesicht. Die seither triste Abstellfläche wurde neu geschottert, mittels Holzumrandungen eingefasst und durch Pflanzeninseln aufgelockert.

2015 feierte der Verein sein 50-jähriges Jubiläum. In kleinem Rahmen feierten ehemalige, passive und aktive Mitglieder.
Im gleichen Jahr wurde auch das Vereinsheim von aussen mit neuer Farbe versehen.

... Fortsetzung folgt ...